LIT steht für Linz Institute of Technology
und ist ein inter­national aus­gerichtetes Zentrum
für techno­logische Lehre und Forschung.

Das passt zur JKU, denn die Uni besitzt seit ihrer Gründung eine Vor­reiter­rolle bei techno­logischen Inno­vationen. Studieren kann man hier in den Fach­bereichen Chemie, Infor­matik, Elektronik und Informations­technik, Kunststoff­technik, Mathematik, Mechatronik und Physik. Ganz schön viel. Und ganz schön modern.
Wissen­schaftlerInnen orga­nisieren sich am LIT in For­schungs­gruppen und vernetzen sich mit inter­nationalen For­scherInnen: Jedes zweite Semester ist ein Special Semester und widmet sich einem Inno­vations­schwer­punkt. Speziell dafür wird ein/e inter­national führende/r Wissen­schaftlerIn als Gast­professorIn eingeladen, und ein Betrieb der ober­öster­reich­ischen Industrie über­nimmt jeweils die Paten­schaft für ein solches Special Semester.

Call for Proposals

Zweimal jährlich erfolgt durch das LIT ein "Call for Proposals". Diese können in fünf verschiedenen Projekt-Schienen eingereicht werden:

  • Young Career Projects
  • Seed Projects
  • Advance Projects
  • Co-Funding Projects
  • Career Accelerator Projects

Click here to get the latest information.

DIE STUDIENRICHTUNGEN

Platz
für
Tüftler.

Mechatronik

Die Mechatronik verbindet Maschinen­bau, Elektronik und Informatik – eine umfassende Aus­bildung mit hervor­ragenden Karriere­chancen. Ca. 100 Studierende beginnen pro Jahr ihre Ausbildung an den 14 Instituten – und erhalten oft bereits vor Abschluss des Studiums Jobangebote. Fast alle modernen Maschinen in der Industrie werden von MechatronikerInnen entwickelt – moderner Maschinenbau ist mit wenigen Ausnahmen reine Mechatronik. Fun Fact: Zweibeiner müssen am LIT nicht immer Menschen sein: Der erste, auf zwei Beinen gehende Roboter Österreichs wurde am Institut für Robotik an der JKU entworfen. Er hört auf den Namen „Awaro“.

Studienrichtungen:

Platz
für
Inno-
vative.

Kunststofftechnik

Das Studium der Kunst­stoff­technik am LIT bietet das breiteste universitäre Polymer­ausbildungs­programm (einfach googlen) weltweit. Kunst­stoff­technikerInnen sind in Industrie und Wirtschaft enorm gefragt – ob im Bau­wesen, in Luft- und Raum­fahrt oder in der Auto­mobil- und Elektroindustrie: Ohne Kunststoffe und ihre ständige Verbesserung wäre unsere moderne Gesellschaft nicht denkbar. Fun Fact: Durch die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in Oberösterreich bietet das LIT nicht nur hervorragende theoretische, sondern eine ebenso praktische Ausbildung im Bereich Kunststofftechnik.

Studienrichtungen:

  • Kunststofftechnik Bachelor
  • Management in Polymer Technologies Master
  • Polymer Technologies and Science Master
Platz
für
Nullen
und
Einsen.

Informatik

Informatik hat in Linz Tradition: An der JKU wurde 1969 das erste Informatikstudium Österreichs angeboten. Heute arbeiten die InformatikerInnen des LIT an 13 Instituten im hochmodernen JKU Science Park an neuen Lösungen. Hier werden Computer in Kleidung oder Kaffeemaschinen implementiert und wird an künstlicher Intelligenz geforscht. Fun Fact: Der Supercomputer MACH, der den LIT-ProgrammiererInnen zur Verfügung steht, erreicht mit 2.048 Prozessoren eine Rechengeschwindigkeit von 21,3 Teraflops – mehr als die 4.000fache Kapazität eines gewöhnlichen PCs.

Studienrichtungen:

  • Informatik Bachelor
  • Bioinformatics Bachelor Master
  • Computer Science Master
  • Bachelor­studium Lehramt Sekundarstufe – Unterrichtsfach Informatik und Informatikmanagement Info
Platz
für
Detail-
verliebte.

Elektronik und Informations­technik

Perfekt aufeinander abgestimmte Software und Hardware sind notwendig, um moderne elektronische Systeme zu entwerfen und zu bauen. Diese immer kleineren, gleichzeitig aber immer leistungs­fähigeren Bauteile werden überall benötigt: In der Kommuni­kations­elektronik ebenso wie bei Industri­eanlagen, Medizin­technik oder in Kfz- und Flugzeug­elektronik. Fun Fact: Radar­sensoren als "Augen" und Funk­kommunikation als "Ohren" und "Stimme" autonomer Fahrzeuge sind spannende Forschungs­gebiete der Elektronik und Informations­technik am LIT.

Studienrichtungen:

Platz
für
Ionen.

Chemie

Wie reagieren eigentlich Stoffe miteinander? Dieser Frage geht die Chemie nach. Vom Haare färben über Kuchen backen bis hin zum Wäsche waschen, vom Handydisplay bis zu Ver­brennungs­motoren: Chemie ist im Alltag genauso verankert wie in Industrie­prozessen und in der Medizin. Die ChemikerInnen am LIT sind diesen Reaktionen in 15 Instituten auf der Spur – und finden immer wieder neue und spannende An­wendungen. Fun Fact: Am JKU Open Lab kannst Du schon als SchülerIn unter fach­kundiger An­leitung chemische Experimente ausführen und so in die Welt der Stoffe und Reaktionen eintauchen.

Studienrichtungen:

  • Technische Chemie Bachelor Master
  • Biological Chemistry Bachelor Master
  • Polymer Chemistry Master
  • Wirtschaftsingenieurwesen – Technische Chemie Master
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe – Unterrichtsfach Chemie INFO
Platz
für
den Big
Bang.

Physik

Seit der Antike ver­suchen Menschen zu verstehen, was die Welt „im Innersten zusammen­hält.“ An den 6 Physik-Instituten des LIT beschäftigen sich Wissen­schaftlerInnen mit den Vorgängen im Makro­bereich des Universums und im Mikro­bereich der atomaren Ebene. Was das heißt? Hier werden Elektronen gelenkt und Nano­kristalle gezüchtet und es wird an Quanten-Computern geforscht, die weitaus leistungs­fähiger wären als herkömmliche Computer. Fun Fact: Vor kurzem ist For­scherInnen am LIT ein wichtiger Zwischen­schritt geglückt: Sie konnten den weltweit ersten Silizium-Quanten­punkt­laser präsentieren. Hut ab.

Studienrichtungen:

  • Technische Physik Bachelor Master
  • Molekulare Biowissenschaften Bachelor
  • Biophysik Master
  • Molekulare Biologie Master
  • Nanoscience and -Technology Master
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe – Unterrichtsfach Physik INFO
Platz
für
Quer-
denker.

Mathematik

Mathematik ist die älteste Wissen­schaft der Welt – aber auch hier gibt es immer neue Entdeckungen. Versicherungen, Wirtschaft und Banken sind nur einige Tätigkeits­bereiche der LIT-MathematikerInnen. Auch MP3-Player, Navigations­systeme oder Architektur wären ohne Wissen um mathe­matische Zusammen­hänge nicht denkbar. Logisches Denken, Genauigkeit und Kreativität zeichnet die Mathe­matikerInnen in den 11 Instituten aus. Fun Fact: Mathematik am LIT hat inter­nationale Bedeutung: Hier wurden unter anderem die Algorithmen für das größte Teleskop der Welt entwickelt, das 2022 in Betrieb gehen soll.

Studienrichtungen:

  • Technische Mathematik Bachelor
  • Computer­mathematik Master
  • Industrie­mathematik Master
  • Mathematik in den Natur­wissenschaften Master
  • Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe – Unterrichtsfach Mathematik INFO